21.12./22.12.


WINTERSONNENWENDE

 

Der kürzeste Tag und die längste Nacht des Jahres reichen sich vom 21. auf den 22. die Hände. Es ist ein Naturschauspiel und gleichzeitig kann es für so viel „Wendbares“ genutzt werde.

Aus der tiefsten Stille entsteht der Lichtimpuls für Neues.

Wir können uns jetzt den dunklen Themen des letzten Jahres stellen und ihren Sinn ergründen. Und auch den hellsten Momenten geben wir in Erinnerungen Nahrung. Beides zu beleuchten, neu zu verhandeln, loszulassen oder zu wandeln ist in dieser Nacht präsent.

Die letzten 12 Nächte stehen symbolisch für die 12 Monate des letzten Jahres. Lasse sie noch einmal Revue passieren, wenn Du magst.

 

BESTANDSAUFNAHME

 

  • Was lief richtig gut? Was genau war es? Welche Gefühle steigen dabei in dir auf? Wertschätze sie!

 

  • Was lief schief? Vielleicht siehst du im Nachgang wozu es gut war? Vielleicht willst Du Manches auch einfach loslassen?

 

  • Was will gewandelt werden?/ Wo braucht es eine Wende?

 

TIPP: Durchschreite jeden Monat noch einmal, wie einen Raum und schau dich in ihm um. Berühre mit deinem Blick, was du erlebt hast. Tut etwas sehr weh, nimm es wahr, schau es vielleicht nicht direkt an. Umschließe es mit deiner Anwesenheit und einem inneren „Ach ja, dich gab es ja auch! Du darfst hier sein!“, wenn du das schaffst.

 

ZUM THEMA LOSLASSEN

 

Ich konnte erst loslassen, als ich verstand, das Jemandem oder Etwas „das Los lassen!“ bedeutet, dass es durch nicht mehr Festhalten eine Wahl bekommt. Es darf sich dann wandeln, transformieren, gehen oder eben auch wiederkommen. Um diese Entscheidung jedoch dem Wesen des Themas oder der zwischenmenschlichen Verbindung zu überlassen, müssen wir manchmal loslassen. Und:

 

Wer loslässt, hat beide Hände frei!

– Quelle unbekannt

 

Schreibe auf, was Du unbedingt dieses Jahr noch loslassen willst.

 

RÄUCHERN UNTERSTÜTZT DIE PROZESSE DES LOSLASSENS & TRANSFORMIERENS UND ES REINIGT FEINSTOFFLICH

 

Kleine Anekdote:

Als ich das erste Mal mit Kampfer geräuchert habe, der u.a. für das Löschen alter Informationen steht, habe ich meinen schon sehr alten W-LAN-Router damit ins Jenseits befördert.

 

Sei achtsam, will ich damit sagen! 😉

 

  • Sieh deine Wohnräume, so wie dich selbst und deine Tiere als Wesen an und frage, ob sie überhaupt beräuchert werden wollen!

 

  • Laufe mit deinem Räuchergefäß durch deine Räume und wünsche Ihnen etwas Lichtvolles (Wärme, Klarheit…).


ORAKELN

 

  • Du kannst Dir aus einem Karten-Set eine Losung, einen Impuls für das neue Jahr ziehen!

 

Beispiele für Karten-Sets (Werbung unbeauftragt):

  • Inneres Kind Kartenset von Robert Plucisnky – Impulse für das innere Kind im neuen Jahr
  • Orakel der aufgestiegenen Meister von Doreen Virtue
  • Krafttier-Orakel 1+2 von Jeanne Ruland

 

Auch witzig:

  • Krafttier-Orakel.de – Hier kannst du aus einem online Karten-Deck ein Krafttier „ziehen“.

 

„WAS WILL IN MIR ANS LICHT?“

 

Nimm diese Frage mit in den 22.12. und lausche in dich hinein. Allein dieser kleine Impuls ist für mich schon Gold wert!

Schreib´ alles auf, wenn du willst! Leg Dir für Gedankensplitter deinen Schreibblock z.B. direkt mit Stift neben das Bett!