ÜBER MICH

Ich bin hier. Ich bin jetzt.

Ich singe. Ich lache. Ich weine. Ich tanze.

Ich wachse ins Leben.

 

SINNFRAGE


Als ich mit ungefähr fünf Jahren begriff, dass wir Menschen sterben müssen, begegnete mir das erste Mal das große Chaos.

Was sollte das denn bitte für einen Sinn haben?

Bis ich den erkannte, dauerte es bis zu einer ernsthaften Erkrankung, einem Burnout und einem Bandscheibenvorfall mit Anfang 30.

Obwohl… stimmt nicht… es dauerte bis ich mich den Themen dahinter stellte, die Ursachen freilegte und Wege und Werkzeuge fand zu heilen.

Heute weiß ich, dass mich tief im Innern schon immer etwas ganz Bestimmtes fasziniert hat: Heilung.

Ich verstand früh, dass sie nicht von außen kommt, sondern sie tatsächlich erst einsetzt, wenn etwas im Inneren von uns Menschen passiert.

Ich traf Einige, die begannen zu leuchten und wunderschön zu klingen, wenn sie gefunden hatten, was sie so tief berührt haben musste, dass es ihnen half ganz zu werden. Wie ging das?

Ich wollte wissen, wie sich Selbstheilungskräfte aktivieren lassen und was ich dazu lernen musste.

 

AUF DER SUCHE


Ich machte auf meinem Weg wunderbare, teils auch extrem lehrreiche Selbsterfahrungen mit klassischen Therapiemethoden, der Naturheilkunde, der TCM, Shiatsu und der Körperpsychotherapie. Letztere war die Zündung für meine erste eigene Berührung mit der mir innewohnenden Selbstheilungskraft. Was für ein Gefühl.

Meine Reise zurück zu mir selbst begann und auf dieser begegnete mir auf wundersame Weise die Liebe meines Lebens.

 

BERUF


Ich wollte Menschen berühren und sie auf dem Weg in Richtung Selbstheilung begleiten und wurde Physiotherapeutin. Meine erste Praxiserfahrung war eine körperintensive, fünfjährige Lernaufgabe – Einzeltherapien, zahlreiche Fortbildungen, Rehasport-Gruppen, Aquafitnesstraining, Beckenboden- und Rückenfitnesskurse, Kurse mit Müttern und Babys, Thai.Massagen.

Fast alles, das mir vor die Füße fiel, hob ich auf und machte etwas daraus.

Nebenbei beschäftigte ich mich mit der Kraft der Ernährung, aß erst vegan, später rohvegan. Ich probierte verschiedene Bewegungssysteme aus und fing wieder mit dem Kung Fu an.

Fühlte sich etwas nicht richtig an, ließ ich es wieder los. Manches blieb bei mir.

Trotz der anfänglichen Begeisterung für den Beruf und die Dankbarkeit für das, was ich alles lernen durfte, war ich doch bald ziemlich frustriert über meine begrenzten Möglichkeiten. Unter Zeitdruck Menschen mit körperlichen Symptomen immer ganzheitlich zu begegnen, war einfach nicht möglich. Von dem eigenen Energieverlust, der eintritt, wenn man alles in größtmöglicher Aufmerksamkeit und Präzision tun möchte, will ich gar nicht erst anfangen.

Ich begann eine weitere große und wunderbare Fortbildung – die Osteopathie. Wieder war ich dem Wunsch nach dem Verständnis von der Wirkungsweise von Selbstheilungskräften ein Stück näher. Und doch traten alsbald die alten Fragen auf. Gab es da nicht noch mehr, das Menschen dazu befähigen konnte ganz zu werden? Mein Gefühl sagte immer „Ja“ und die innere Suche ging weiter.

 

BERUFUNG


Nach einem Rohkost-Seminar gelangte ich über das Online-Projekt „Lebensenergiekonferenz“ zu einem Interview mit dem Arzt Uwe Albrecht, der über die Entwicklung und Anwendung seines energetischen Systems „innerwise sprach.

Alles in mir war plötzlich hellwach. Es klickten leise immer mehr lose Enden in meinem Körper zu Verbindungen ineinander. Da sprach jemand von einem energetischen System, das z.B. die Themen hinter körperlichen Beschwerden sichtbar machen und klären konnte und das auch noch sehr präzise und einfach sein sollte.

! W O W !

Ich wollte so schnell wie möglich wissen, ob und wie das funktionierte und buchte den Basiskurs.

Blogartikel  „INNERWISE – WIE MICH FAND, WONACH ICH SUCHTE“

 

VERÄNDERUNGEN


Mit dem Erlernen und der Anwendung des Systems veränderte sich meine Wahrnehmung, die Sicht auf meinen Beruf und das Leben. Mir ging es körperlich immer schlechter bis ein Burnout und zahlreiche Symptome mich in die Ruhe zwangen, die mir in den Jahren von Fortbildungen, wenig Urlaub und Rastlosigkeit gefehlt hatte.

Es folgte eine lange Phase der Selbstheilung. Manchmal dachte ich mir „Das hätteste dir doch schenken können, oder? War das wirklich nötig?“. Ja, war es. Es hat mich von Vielem befreit, das nicht mehr zu mir gehört hat und meinen Lebensweg neu ausgelotet. Also hab’ ich mir oder besser hat das Universum mir diese Zeit tatsächlich geschenkt.

Blogartikel “GESCHENKE“

Das, was ich erfahren habe, hat so viel großartiges Potential, dass ich genau das weitergeben will. Deshalb bin ich innerwise®Coach geworden, weil erst die Arbeit mit diesem System mich zu mir selbst geführt hat, ins Hier, ins Jetzt und auf einen Weg, auf dem ich Sinnvolles tun kann.

 


„Wir hasten und fliehen, bis wir uns selbst finden!“ UNBEKANNT