30.12./31.12.

SIEBTE RAUHNACHT – steht für Juli

VORBEREITUNG AUF DAS NEUE

 

ÜBERGANG

Ein Bein haben wir bereits im neuen Jahr, denn die Mitte der Rauhnächte ist überschritten.

Heute (am 31.12.) lassen sich die letzten ungeklärten Dinge regeln, letzte Formulare ausfüllen und absenden, Mails beantworten und Abschlüsse tätigen.

 

Idee:

Um den letzten Rest des Alten Schlotzes von dir zu waschen, kannst Du noch einmal im alten Jahr heiß duschen oder ein Bad nehmen.

 

FRAGEN, DIE ICH MIR HEUTE STELLE:

  • Hat das Neue (auch in mir) genug Raum sich zu zeigen?
  • Was will sich in 2022 in meinem Leben verändern?
  • Was gibt mir Sinn in meinem Leben?

 

Am 31. lohnt es sich noch einmal zu Räuchern und das alte Jahr damit von „Dämonischem“ zu befreien.

ACHTUNG: Am Neujahrstag wohl ungeeignet, da das Glück dabei mit hinaus fliegen könnte! 😉

 

VORSÄTZE

 

Nicht weil es so schwer ist wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es so schwer. – Seneca

 

  • Was hast Du Dir letztes Jahr fest vorgenommen und auch umgesetzt?
  • Was ist wirklich dran, umgesetzt zu werden und was lässt Du los, weil Quatsch?

 

  • Gibt es einen(!) Vorsatz, der von Herzen unbedingt erfüllt werden will?

 

VISION

 

Stelle Dir diesen Herzens-Vorsatz fürs neue Jahr detailliert vor, mit allem Schönen, dem ganzen Drum und Dran.

Wie fühlt es sich an, wenn Du ihn voll und ganz umgesetzt hast? Fühle jede kleine Regung in dir!

Welche Bereicherung würde das Umzusetzende für Dich und dein Leben bedeuten?

 

IMPULSE:

  • Schreibe 3-5 motivierende Gründe samt dem dazugehörigen Gefühl auf, für die es sich zu 100% lohnt den Vorsatz wirklich in die Tat umzusetzen! ✍
  • Entzünde eine Kerze für den Vorsatz!